blanc
Fotos von Neukaledonien

Das ist auf diesem „Kieselstein“, wie sie die Insel nennen, auf der wir eine gute Woche damit verbracht haben, uns auf den großen Strassen rumzutreiben mit den Augen weit offen und die Fotoapparate fertig zum Knipsen ! Sie misst ungefähr 400 km auf 60, aber die Reisen brauchen Zeit weil die Routen kurvig sind und auch weil es sehr bergig ist, Besonders die Querstrassen...
Auf jeden Fall ähneln sich zwischen der Ost-und Westküste die Landschaften kaum, jeder Tag war gleich spannend, und einmal mehr war die Auswahl zwischen hunderten Fotos heftig schwierig… Wir hatten nicht die Zeit (und seien wir ehrlich, auch nicht die Mittel) die Loyalty Inseln zu besuchen, rechts auf der Karte, aber wir waren auf der Kiefer Insel (île des Pins). Das Leben ist dermaßen teuer auf den Inseln...






Die Präfektur, Nouméa. Das ist eine kleine recht bergige Stadt mit ihren abschüssigen Straßen. Im Gegensatz zu manch anderen Städten aus Übersee, verdient sie sehr wohl mehr einen Blick mit ihren Weinbergen und ihren schönen Bauten an der Küste...

Ein anderer Blick auf Nouméa. Ihr seht beim Blick auf eine Karte, dass sie von Wasser umgeben ist. Das Leben dort ist sehr teuer, ohne von den horrenden Immobilienpreisen zu sprechen... Angesichts der
immensen Preise der Gästezimmer sind wir auf die Jugendherberge ausgewichen...








Foto von Nouméa...


Der Strand von Anse Vata", in Nouméa...








Hotels an der Küste...


Die Region des Mont Dore", im Osten von Nouméa.







Immer noch im Osten von Nouméa : der vergessene Wald ! Das ist das was von einem Wald übrig bleibt, der wegen eines Dammes zerstört wurde.

Landschaft in der südlichen Provinz...








Hier gehen wir etwas höher... Landschaft im Zentrum der Insel...
Landschaft im Zentrum der Insel...






Landschaft im Zentrum der Insel...


Hier ein Beispiel von dem was Minen auf den Bergen machen...







Landschaft im Zentrum der Insel...


Landschaft an der Ostküste...







Landschaft an der Ostküste...


Landschaft an der Ostküste...







Das Huhn", bei Hienghène...

Schildkrötenbucht", bei Bourail...
Landschaft an der Ostküste...

Eine kleine Kirche mit einem Friedhof...

Ja, es gibt Stämme auf dem Kieselstein... mit Hütten der Chefs ! Sie genießen eine gewisse Autonomie und sind überall auf der Insel verteilt. Um die Mineralien zu den Häfen zu transportieren nutzen einige Minen Förderanlagen, wie diese hier, la Serpentine", die 14 km lang ist. Die Mineralien zirkulieren dort auf einer Art rollenden Matte, von wo man die Motoren im vorbeilaufen von unten hört...
Ein kleiner Wasserfall...

Ein großer Wasserfall...

Alle Mittel sind recht wenn man am entlegensten Winkel des Lands Post erhalten will...

Aber man erzählt, dass ihre Briefkästen auch dem Bäcker von nebenan dienen der das Brot ausliefert... dann versteht man es ein bisschen besser !

Landschaft von der Kiefer Insel...

Strand von der Kiefer Insel...

Das natürliche Schwimmbad, auf der Kiefer Insel... ein Platz, der eng am Meer liegt mit einem kristallklarenWasser und vielen Fischen. Ungefähr 20 cm tief... Immer noch das natürliche Schwimmbad...
Und immer noch das natürliche Schwimmbad... Strand von der Kiefer Insel...

Eines von unseren vielen Hotels... Wir mussten uns gut ausruhen nach unseren langen Tagesausflügen...

La Roche Percée" (Rock-Durchbruch), bei Bourail, in der Abenddämmerung.
Und um zu einem schönen Ende zu kommen : hier ein Panorama aus der Region von Kouaoua : eine Mine rechts, das Meer links, ein Fluss in der Mitte...
Ich verehre diese Landschaften, bei denen die südliche Halbkugel wirklich geheimnisvoll ist... :)






Zurück zur Ozeanienseite

Zurück zur Weltkarte

© 04/2005 - grossboss - alle Rechte vorbehalten